DIECKMANN AKTUELL

WIE EIN GROßER DYSON-SAUGER

Ein etwas ungewöhnliches Bild für eine Straßenbaustelle können Passanten derzeit an der Osnabrücker Johannisstraße beobachten. Um den besonderen Bedingungen der Baustelle gerecht werden zu können, wurde dieser Bagger aufwendig umgerüstet. Wie ein großer „Dyson-Sauger“ sorgt der umgerüstete Saugbagger nun dafür, dass der Erdaushub und damit die gesamten Bauarbeiten störungsfrei verlaufen können. „Wir haben uns für eine technische Lösung entschieden, die zwar aufwendig ist, uns aber hilft, die Arbeiten zügig und termingerecht erledigen zu können“, so DIECKMANN-Geschäftsführer Jens-Peter Zuther. An der Johannisstraße werden die Baggerarbeiten in großer Tiefe durchgeführt. Eine normale Baggerschaufel könnte in dieser Tiefe zu schnell vorhandene Leitungen und Kabel beschädigen und damit die laufenden Arbeiten unterbrechen. Auch konventionelle, große selbstfahrende LKW-Saugbagger würden auf der engen Baustelle nicht zurechtkommen. Der in der Johannisstraße eingesetzte Saugbagger-Vorsatz hingegen ist aus dem Gleisbau bereits bekannt. Dort wird er für den Einsatz in schwer zugänglichen Bereichen genutzt. Auch in der Johannisstraße muss auf beengtem Raum gearbeitet werden, um die ohnehin schwierige Koordination der Baustelle mit dem Aufrechterhalten des Fußgänger- und Radverkehrs zu ermöglichen. Die jetzt gewählte Lösung mit dem Saugbagger-Vorsatz spült das Erdreich auf und saugt es anschließend ab. So ist gewährleistet, dass weder Leitungen noch Kabel versehentlich beschädigt werden. Weil mit dieser Vorrichtung zerstörungsfrei gearbeitet werden kann, kommt der Saugbagger zum Beispiel auch zum Einsatz, wenn Baumwurzeln freigelegt werden müssen.