ERFOLG BRAUCHT BEWEGUNG

HISTORIE UND CHRONIK

Mit mehr als neunzig Jahren Erfahrung in allen Bereichen der Baubranche gehört die Unternehmensgruppe Dieckmann heute zu den größten Bau-Handwerksbetrieben im Nordwesten Deutschlands. Das als mittelständischer Familienbetrieb geführte Handwerksunternehmen zählt nicht nur im Straßen- und Tiefbau zu den führenden Anbietern, sondern auch in den Bereichen Entsorgung, Recycling und Umweltschutz. Wertvolle Erfahrung und Jahrzehnte lang gesammeltes Know-how haben DIECKMANN zu einem kompetenten und verlässlichen Partner von öffentlicher Hand und privaten Auftraggebern gemacht.

Die Marke DIECKMANN steht seit jeher für handwerkliche Qualität und Kompetenz. Werte, die im Straßen-, Tief- und Leitungsbau wichtig sind und die DIECKMANN erfolgreich machen. Baustellen, auf denen „WIR von DIECKANN“ arbeiten, gehören längst nicht nur zum Straßenbild der Osnabrücker Region. Zahlreiche Projekte im Großraum Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern zeugen von der handwerklichen Leistungsfähigkeit der qualifizierten und gut ausgebildeten rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Unternehmensbereichen.

CHRONIK DES UNTERNEHMENS

  • Die Jahre der Gründung

    1927

    Straßenbaumeister Heinrich Dieckmann gründet das Unternehmen als Einzelunternehmen in Osnabrück. DIECKMANN konzentriert sich von Anfang an auf den Straßen- und Tiefbau mit Schwarzdecken und Pflasterarbeiten.

  • Der Neuanfang

    1945 

    DIECKMANN steht vor einem Neuanfang. Langjährige, erfahrene Mitarbeiter stehen nicht mehr zur Verfügung. Der Maschinenpark muss komplett neu aufgebaut werden. Heinrich Dieckmann und der als Mitgesellschafter eingetretene Bauingenieur Gustav Niehaus bauen das Unternehmen mit neuen Ideen und Entschlossenheit wieder auf. Das Unternehmen entwickelt sich innerhalb kurzer Zeit wieder zu einer festen Größe in der Osnabrücker Baubranche. Auch die Leistungsvielfalt wird kontinuierlich ausgebaut.

  • Die Jahre der Expansion

    1971

    Straßenbaumeister und Bauingenieur Reinhold Höcker übernimmt als geschäftsführender Gesellschafter zusammen mit Bauingenieur und Mitgesellschafter Dieter Niehaus die Geschicke des Unternehmens. Für DIECKMANN beginnt eine Zeit des kontinuierlichen Wachstums.

  • Die Positionierung als Marktführer

    Der Enkel des Firmengründers, Hartmut Dieckmann wird nach dem Ausscheiden von Dieter Neuhaus geschäftsführender Gesellschafter. Gemeinsam mit Jens-Peter Zuther, der 2015 die Geschäftsführung von Reinhold Höcker übernahm, führt er das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft. In einem starken Firmenverbund gehört die Unternehmensgruppe DIECKMANN längst zu den Marktführern im Bau-Handwerk der nordwestdeutschen Region.

    Mit Hartmut Dieckmann und Jens-Peter Zuther stehen nun zwei erfahrene Unternehmenslenker an der Spitze, die die DIECKMANN Gruppe auf einen klaren Zukunftskurs ausgerichtet haben.