Thomas Rommel leitet seit September 2021 das Werkstatt-Team
,

In der Werkstatt steckt noch viel Potential

Unter Journalisten ist es ein beliebter Anlass, bei Politikern nach 100 Tagen im Amt einmal nachzufragen, was denn in der Zwischenzeit erreicht wurde. „Wir von DIECKMANN“ wandeln das ein bisschen ab und fragen bei Werkstattleiter Thomas Rommel nach, mit welchen Ideen und Plänen er vor rund einem halben Jahr die Leitung ...
DIECKMANN-Geschäftsführer Jens-Peter Zuther
,

Gut gerüstet in die Zukunft

Die kleine Serie „Gut gerüstet in die Zukunft“ berichtet über die kleinen und großen Meilensteine in der Digitalisierung der Baubranche. Auch bei DIECKMANN sind seit 2017 verstärkt immer mehr Arbeitsabläufe digitalisiert worden, wie beispielsweise die elektronische Bauakte. „Digitale Werkzeuge“, mit deren Hilfe sich DIECKMANN ...
, ,

Hilfsaktion: Großzügige Spende der DIECKMANN-Belegschaft

Als Mitte Juli die verheerende Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz viele Regionen erschütterte, zeigten sich bundesweit zahlreiche Menschen solidarisch. Sofort starteten Hilfsaktionen und unzählige Menschen unterstützten, wo immer sie konnten. Auch die MitarbeiterInnen von DIECKMANN waren schnell mit konkreten Hilfsmaßnahmen zur Stelle.
, ,

Corona-Impf-Aktion auf dem DIECKMANN-Betriebsgelände

Rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie einige Familienangehörige nutzten am Freitagnachmittag trotz sommerlicher Hitze, zur Abkühlung gab es Eis und Getränke, das Corona-Impf-Angebot mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson. Nach Aufhebung der Impf-Priorisierung sind die meisten der über 60jährigen bereits geimpft oder hatten zumindest die Möglichkeit dazu.
,

Gutes Tun

Allen fiel es nicht leicht – grade in der Zeit vor Weihnachten – auf persönliche Kontakte weitestgehend zu verzichten. Auch das persönliche Gespräch mit all den Menschen, die uns beruflich begleiten, durfte 2020 kaum stattfinden. Dies gilt -leider- immer noch.
,

Fernwärme: Ein Geschäftsbereich mit Zukunftsperspektive

Fernwärme für warmes Wasser und Heizung ist nichts Neues: Ganz im Gegenteil. Sogar im Mittelalter wurde schon Thermalwasser über Leitungen in Häuser befördert, um die Wärme dort nutzen zu können. Seitdem hat sich allerdings viel getan. Und dafür sind heute Themen wie Energiewende und Klimaschutz wichtige Treiber. „Fernwärme 4.0“ – so heißt die neueste Generation technischer Entwicklungen rund um das Thema Wärmenetzsysteme.
,

Wir gratulieren

Wie in jedem Jahr werden zum Jahresende bei den Weihnachtsfeiern die Jubilare der Firmengruppe geehrt. Normalerweise. 2020 ist jedoch kein normales Jahr, es fallen überall Feste, Zusammenkünfte oder eben Weihnachtsfeiern aus. Kein Ort also, um sich in einem festlichen Rahmen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre langjährige Treue zum Unternehmen und die dabei erbrachten Leistungen zu bedanken. Wir wählen deshalb in diesem Jahr einen anderen Weg, um diese Personen zu ehren: Wir nennen sie auf unserer Internetplattform.
,

AND THE WINNER IS….

Höhepunkt des 5. Jahrestages NIEDERSACHSEN PACKT AN war ganz sicher die Verleihung des Anerkennungs-Oscars in mehreren Kategorien. Einen der „Oscars“ - für Ausbildung und Arbeit - erhielt der Filmbeitrag über DIECKMANN-Azubi Ahmed Fadil Ibrahim und den „Gewerkepass“, der vom Jobcenter Osnabrück sowie dem Bildungszentrum der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim (BTZ) neu entwickelt wurde. Ahmed Fadil Ibrahim war damals bundesweit der Erste, der eine solche „Kurz“-Ausbildung zum qualifizierten Helfer abschloss.
,

Ökonomie und Ökologie in Einklang bringen

Das steigende Bewusstsein für Umwelt- und Ressourcenschutz bringt derzeit ein Thema immer wieder auf die Tagesordnungen von Auftraggebern und Auftragnehmern im Straßen- und Tiefbau: Wie lassen sich die Stoffströme zwischen den Baustellen und Deponien ökologisch und ökonomisch sinnvoller gestalten? Unter dem Begriff „Stoffströme“ verstehen Tief- und Straßenbauer sämtliche Bodenaushübe, beispielsweise beim Bau oder der Reparatur von Straßen. Ist das Bodenmaterial erst einmal ausgebaggert, unterliegt es in Deutschland dem Abfallrecht. Konkret bedeutet das für jede Baggerschaufel voll Erde, Sand oder gemischtem Material: Es muss abtransportiert, recycelt oder sogar entsorgt werden.
,

Nur der Sonne verpflichtet

„Ein weiterer Schritt zu mehr Nachhaltigkeit und ökologischer Verantwortung“, fasst Hartmut Dieckmann, geschäftsführender Gesellschafter der DIECKMANN Unternehmensgruppe, die Installation von Photovoltaik-Anlagen an drei Unternehmensstandorten in Osnabrück, Georgsmarienhütte und Ibbenbüren zusammen. Damit können nun die PKW-Fahrten zwischen den Verwaltungsstandorten und auch zu den Baustellen über elektrisch betriebene Fahrzeuge abgewickelt werden.